Seehof 041 726 10 01
 | 
Gotthard 041 726 10 02
 | 
Lux 041 726 10 03
Login | |

Demnächst

Die Filmstarts der kommenden Wochen!
Diese Auflistung ist als grobe Übersicht anzusehen und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und umgekehrt werden nicht zwingend alle genannten Titel gestartet. Das Programm jeder "Kinowoche" (DO-MI) wird in der Regel am vorherigen Montag mit den Filmverleihern ausgehandelt.

 
THE SONG OF MARY BLANE

THE SONG OF MARY BLANE

Voraussichtlich ab 19.09.2019 im Kino.

Von Bruno Moll.

Der Solothurner Kunstmaler Frank Buchser wird im Jahre 1866 in die USA geschickt um ein grosses Gemälde der «Helden des Bürgerkriegs» für den künftigen Nationalratssaal in Bern zu malen. Anfänglich porträtiert Buchser fleissig die Politiker und Generäle im Sinne seiner Auftraggeber. Mehr und mehr interessiert er sich aber für die in die Reservate vertriebenen Indianer und die Lebensbedingungen der eben befreiten Sklaven.
Jahre früher, fasziniert von der maurischen Kultur, reitet Frank Buchser als türkischer Scheich verkleidet in die für Christen bei Todesstrafe verbotene marokkanische Stadt Fez. Der Schweizer Filmemacher Bruno Moll (PIZZA BETHLEHEM, TUNISREISE) erzählt die beiden abenteuerlichen Reisen des aufmüpfigen und streitbaren Künstlers. Die Filmerzählung beginnt mit Filmdokumenten der Ausschreitungen im August 2017 in Charlottesville und den von Frank Buchser gemachten Tagebucheintragungen im Jahre 1869, als General Lee ihm für das Porträt Modell stand. In einer grossen Rückblende erzählt der Film Buchsers Aufenthalt in Andalusien und Marokko im Jahr 1858, kehrt mit ihm in die Heimat zurück und schliesst mit seinem nordamerikanischen Abenteuer.

SHAUN DAS SCHAF - DER FILM: UFO-ALARM

SHAUN DAS SCHAF - DER FILM: UFO-ALARM

Voraussichtlich ab 26.09.2019 im Kino.

Von Will Becher & Richard Phelan.

Seltsame Lichter über dem verschlafenen Städtchen Mossingham kündigen die Ankunft eines geheimnisvollen Besuchers aus einer fernen Galaxie an... Aber auf der nahe gelegenen Mossy Bottom Farm hat Shaun ganz andere Dinge im Kopf, denn ständig werden seine verrückten Streiche von einem entnervten Bitzer vereitelt. Doch als plötzlich ein ebenso lustiges wie bezauberndes Außerirdischen-Mädchen mit erstaunlichen Kräften in der Nähe der Farm bruchlandet, erkennt Shaun sofort die einmalige Chance: mit Hilfe der Außerirdischen kann er jede Menge neue Späße und Abenteuer anstellen! Gleichzeitig ist es aber auch der Beginn einer Mission, die Außerirdische wieder sicher nach Hause zu bringen…

EVEREST (ABOMINABLE)

EVEREST (ABOMINABLE)

Voraussichtlich ab 26.09.2019 im Kino.

Von Jill Culton & Todd Wilderman.

In ihrem neuesten Animationsabenteuer EVEREST – EIN YETI WILL HOCH HINAUS entführen DreamWorks Animation und Pearl Studio das Publikum auf eine epische Abenteuerreise von den pulsierenden Strassen Shanghais hin zu den atemberaubenden Schneelandschaften des Himalajas.

Ein kleiner Yeti ist aus einem Versuchslabor in Shanghai entkommen und sucht Zuflucht auf den Dächern der Millionenstadt. Dort begegnet er ausgerechnet dem neugierigen Teenager-Mädchen Yi und ihren Freunden Jin und Peng. Schnell wird klar, dass das Trio den kleinen Yeti, den sie kurzerhand auf den Namen „Everest“ taufen, nur vor dem finsteren Laborleiter Burnish und der Zoologin Dr. Zara retten können, wenn sie ihn zurück in seine Heimat bringen. Gemeinsam begeben sich die Freunde auf eine faszinierende Reise durch sagenhafte Landschaften, wunderliche Ereignisse und magische Momente, um Everest am höchsten Punkt der Erde wieder mit seiner Familie zu vereinen.

THE GOLDFINCH

THE GOLDFINCH

Voraussichtlich ab 26.09.2019 im Kino.

Von John Crowley, mit Ansel Elgort, Finn Wolfhard, Nicole Kidman, Ashleigh Cummings.

THE GOLDFINCH von Warner Bros. Pictures und Amazon Studios ist die Filmadaption des weltweit beachteten Bestsellers von Donna Tartt, der 2014 mit dem Pulitzer-Preis im Bereich Belletristik und der Andrew-Carnegie-Medaille für Exzellenz in Fiktion ausgezeichnet wurde. Unter der Regie von BAFTA-Preisträger John Crowley (BROOKLYN) wird der generationenübergreifende Cast angeführt von Ansel Elgort (BABY DRIVER) als Theo Decker und Oscar®-Gewinnerin Nicole Kidman als Mrs. Barbour.

Im Alter von 13 Jahren verliert Theodore „Theo“ Decker seine Mutter bei einem Bombenanschlag im Metropolitan Museum of Art. Die Tragödie verändert sein Leben für immer und zieht eine ergreifende Odyssee zwischen Trauer und Schuld, Neuerfindung und Erlösung und sogar Liebe nach sich. Während all dieser Zeit begleitet ihn ein handfestes Stück Hoffnung von jenem entsetzlichen Tag ... das Gemälde eines winzigen Vogels, festgekettet an seiner Stange: der Distelfink ("Goldfinch").

FOR SAMA

FOR SAMA

Voraussichtlich ab 03.10.2019 im Kino.

Von Waad Al-Khateab & Edward Watts.

FOR SAMA erzählt die Geschichte der Reise einer jungen Frau durch Liebe, Krieg und Mutterschaft während der fünf Jahre seit dem Aufstand gegen Assad in Aleppo, Syrien.

GEMINI MAN

GEMINI MAN

Voraussichtlich ab 03.10.2019 im Kino.

Von Ang Lee, mit Will Smith, Clive Owen, Mary Elizabeth Winstead.

Der Elite-Auftragskiller Henry Brogan (Will Smith) sieht sich plötzlich selbst im Zentrum der Verfolgung durch einen mysteriösen jungen Agenten, der scheinbar jeden einzelnen seiner Schritte vorhersehen kann.

GRACE A DIEU

GRACE A DIEU

Voraussichtlich ab 03.10.2019 im Kino.

Von François Ozon, mit Melvil Poupaud, Swann Arlaud.

Sie sind mutig, klug und kämpfen mit Energie und Fantasie für ihr Anliegen. Der beruflich erfolgreiche Familienvater Alexandre ist einer von ihnen. Per Zufall hat er entdeckt, dass der Priester, der ihn einst missbraucht hatte, nach wie vor im Amt ist. Doch was Alexandre auch unternimmt, um die Kirche zu veranlassen, den fehlbaren Priester seiner Ämter zu entheben: Er erreicht nichts. Erst als sich immer mehr andere Betroffene mit Alexandre zusammentun, sie das Tabu des Schweigens brechen und ihre Aktionen gemeinsam planen, beginnt sich das Blatt zu wenden… Eindringliche Melodramen wie FRANTZ, spritzige Komödien wie POTICHE, spannende Krimis wie DANS LA MAISON: Mit Leichtigkeit wechselt François Ozon die Genres und versteht es dabei immer wieder, zu überraschen. Jetzt greift der französische Regisseur erstmals eine aktuelle, wahre Begebenheit auf: Den Fall des Priesters Preynat, der die Justiz und die Öffentlichkeit nicht nur in Frankreich seit einiger Zeit beschäftigt. Dabei fokussiert Ozon, der in seinem Film keineswegs die Kirche als Ganzes in Frage stellt, auf die Situation der Betroffenen. GRACE A DIEU ist aufrührendes, facettenreiches und herausragend gespieltes Kino, das zeigt, wie man gemeinsam mit Mut und Kraft auch festgefahrene Strukturen bewegen kann.

MIDSOMMAR

MIDSOMMAR

Voraussichtlich ab 03.10.2019 im Kino.

Von Ari Aster, mit Florence Pugh, Jack Reynor, Will Poulter, Vilhelm Blomgren.

Obwohl ihre Beziehung kriselt, schließt sich Dani ihrem Freund Christian auf einen Sommertrip in einen kleinen Ort in Schweden an. Gemeinsam mit Christians Clique sind sie zu einem einmaligen Mittsommerfestival eingeladen. Doch der anfänglich idyllische Eindruck der abgelegenen Gemeinschaft trügt, die freundlichen Dorfbewohner verhalten sich nach und nach merkwürdiger: Sie bereiten sich auf ein besonderes Mittsommer-Ritual vor, das nur alle 90 Jahre zelebriert wird. Was als puritanisches Fest der Liebe und Glückseligkeit beginnt, nimmt bald eine unheimliche Wendung, die das sonnengeflutete Paradies bis in die Eingeweide erschüttert.

SYSTEMSPRENGER

SYSTEMSPRENGER

Voraussichtlich ab 03.10.2019 im Kino.

Von Nora Fingscheidt, mit Helena Zengel, Albrecht Schuch.

Pflegefamilie, Wohngruppe, Sonderschule: Egal, wo Bernadette «Benni» hinkommt, sie fliegt sofort wieder raus. Die wilde Neunjährige ist das, was man im Jugendamt einen «Systemsprenger» nennt. Dabei will Benni nur eines: Liebe, Geborgenheit und wieder bei Mama wohnen. Doch Bianca ist vor ihrer unberechenbaren Tochter schlicht und einfach überfordert. Als es keinen Platz mehr für Benni zu geben scheint und keine Lösung mehr in Sicht ist, versucht der Anti-Gewalttrainer Micha, sie aus der Spirale von Wut und Aggression zu befreien.

SO LONG, MY SON

SO LONG, MY SON

Voraussichtlich ab 10.10.2019 im Kino.

Von Xiaoshuai Wang, mit Qi Xi, Yong Mei, Wang Jingchun.

«Wir warten darauf, alt zu werden.» Ein bitterer Satz, der die Lebenswahrheit von Yaojun und seiner Frau Liyun in knappen Worten zusammenfasst. Einst waren sie eine glückliche Familie, bis ihr Sohn beim Spielen am Rückhaltebecken eines Staudamms ertrank. Yaojun und Liyun verlassen die Heimat, tauchen in die grosse Stadt ein, wo sie niemand kennt und sie nicht einmal den Dialekt der Einwohner verstehen. Auch Adoptivsohn Liu Xing bringt nicht den erhofften Trost. Trotzig verweigert er sich den fremden Eltern und verschwindet eines Tages ganz. Immer wieder werden die Eheleute von ihren Erinnerungen eingeholt und kehren schliesslich an den Ort der verlorenen Hoffnungen zurück. Das Familienepos umschliesst drei Jahrzehnte chinesischer Geschichte. Privates und Politisches verschmelzen, das Individuum gerät ins Getriebe einer Gesellschaft im permanenten Wandel. So führt der Film vom Aufbruch nach der Kulturrevolution in den 1980er-Jahren bis in den prosperierenden Turbokapitalismus der Gegenwart und ist dabei Zeitkritik und Melodram zugleich. In grossen Tableaus macht er die tiefen Narben unter der Oberfläche einer scheinbar bruchlosen Erfolgsstory sichtbar.

JOKER

JOKER

Voraussichtlich ab 10.10.2019 im Kino.

Von Todd Phillips, mit Joaquin Phoenix, Robert De Niro, Marc Maron.

Für immer allein in der Menge, sucht Arthur Fleck nach Anschluss. Doch während er die verrussten Strassen von Gotham City durchstreift und mit den graffitiverschmierten Zügen des Transitverkehrs durch eine feindselige Stadt voller Spaltung und Unzufriedenheit fährt, trägt Arthur zwei Masken. Die eine malt er sich täglich für seine Arbeit als Clown auf. Die andere kann er niemals ablegen; sie ist die Verkleidung, die er trägt, in seinem vergeblichen Versuch, sich als Teil der Welt um ihn herum zu fühlen und nicht wie der missverstandene Mann, den das Leben immer wieder niederstreckt. Aufgewachsen ohne Vater, hat Arthur eine zerbrechliche Mutter, zweifellos seine beste Freundin, die ihm den Kosenamen Happy gab. Dieser Spitzname brachte in Arthur ein Lächeln hervor, das allen Schmerz dahinter zu verbergen weiss. Doch jedes Mal, wenn er von Teenagern auf der Strasse drangsaliert, von Anzugträgern in der U-Bahn verspottet oder einfach nur von seinen Arbeitskollegen gehänselt wird, entfernt sich der soziale Aussenseiter einen Schritt weiter von seinen Mitmenschen...

PAVAROTTI

PAVAROTTI

Voraussichtlich ab 10.10.2019 im Kino.

Von Ron Howard.

Nach dem Dokumentarfilm THE BEATLES - EIGHT DAYS A WEEK lässt uns Regisseur Ron Howard In das Leben und Werk einer der symbolträchtigsten Personen der Oper eintauchen: Luciano Pavarotti. Nicht umsonst trug dieser den Spitznamen «Tenor des Volkes». Unermüdlich setzte er sich dafür ein, die Oper in die Welt zu tragen und Unterstützung für Anliegen zu finden, die ihm am Herzen lagen. Ein talentierter Künstler, der mit Sensibilität und strahlenden Charisma alles gab, um die Ohren und Herzen der Zuschauer aus aller Welt zu erobern.

Ron Howard arbeitete sich für den Film durch unzählige Stunden ungeschnittenen Archivmaterials sowie zahlloser unveröffentlichter Dokumente über das Privatleben des Sängers, freundlicherweise zur Verfügung gestellt von den Partnerinnern Pavarottis (namentlich Adua Veroni und Nicoletta Pavarotti (Mantovani). Entstanden ist dabei ein eindrückliches Werk über Pavarottis Leben und Karriere, von seiner bescheidenen Kindheit in Modena bis zu den Erfolgen auf den grossen Bühnen der Welt, das sowohl den Menschen als auch den aussergewöhnlichen Künstler würdigt. Ebenfalls zu sehen sind Bono, Lady Diana, Stevie Wonder, Spike Lee und Nelson Mandela.

ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK

ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK

Voraussichtlich ab 17.10.2019 im Kino.

Von Philipp Stölzl, mit Heike Makatsch, Moritz Bleibtreu, Katharina Thalbach, Uwe Ochsenknecht, Pasquale Aleardi.

Für Lisa Wartberg, erfolgsverwöhnte Fernsehmoderatorin und Single, steht ihre Show an erster Stelle. Doch dann verliert ihre Mutter Maria nach einem Unfall ihr Gedächtnis, kommt ins Krankenhaus und kann sich nur noch an eines erinnern: Sie war noch niemals in New York! Kurzentschlossen flieht Maria und schmuggelt sich als blinder Passagier an Bord eines luxuriösen Kreuzfahrtschiffes. Gemeinsam mit ihrem Maskenbildner Fred macht sich Lisa auf die Suche nach ihrer Mutter und spürt sie tatsächlich auf der "MS Maximiliane" auf. Doch bevor die beiden Maria wieder von Bord bringen können, legt der Ozeandampfer auch schon ab und die drei finden sich auf einer unfreiwilligen Reise über den Atlantik wieder...

Philipp Stölzl verfilmt das Musical „Ich war noch niemals in New York“: Mit Heike Makatsch, Moritz Bleibtreu & Co. konnte ein großartiger Cast für den charmanten Musikfilm mit den 20 beliebtesten Udo Jürgens-Songs gewonnen werden.

UGLYDOLLS

UGLYDOLLS

Voraussichtlich ab 17.10.2019 im Kino.

Von Kelly Asbury.

Die UglyDolls sind Kuscheltiere, bei denen in der Spielzeugfabrik ganz schön was schiefgelaufen ist: Manch einem fehlt ein Auge, manch anderer hat dafür eins zu viel oder für ein strahlendes Lächeln einfach ein paar Zähne zu wenig abbekommen. Doch egal wie unperfekt die Uglys auch aussehen, an Spass und Lebensfreude fehlt es ihnen in Uglyville wahrlich nicht. Nur die vorwitzige Moxy glaubt fest daran, dass irgendwo da draussen noch viel mehr auf sie wartet. Darum überredet sie ihre bunten Freunde Lucky Bat, Wage, Babo und Ugly Dog, das vertraute Tal zu verlassen und eine Entdeckungsreise auf die andere Seite des Berges zu wagen. Ihr Weg führt sie zum „Institut für Perfektion“, wo makellose Puppen für den Einsatz in den Kinderzimmern der „Grossen Welt“ trainiert werden. Moxy will sofort mitmachen, aber der strenge Ausbilder Lou setzt alles daran, die UglyDolls schnell wieder loszuwerden. Doch so einfach gibt die mutige Moxy ihren Traum nicht auf, auch eines Tages von einem echten Kind geliebt zu werden...

THE ADDAMS FAMILY

THE ADDAMS FAMILY

Voraussichtlich ab 31.10.2019 im Kino.

Von Greg Tiernan & Conrad Vernon.

Die Addams Family hats nicht leicht: zum einen steht ein grosses Verwandtentreffen bevor, zum andern macht ihr das 21. Jahrhundert mit seinen Reality-Fernsehshows zu schaffen... Nach Realfilmen und Fernsehserien kommt die skurrile Familie erstmals computeranimiert auf die Leinwand. Das Aussehen der Figuren orientiert sich dabei an den ursprünglichen Comic-Zeichnungen.

SORRY WE MISSED YOU

SORRY WE MISSED YOU

Voraussichtlich ab 31.10.2019 im Kino.

Von Ken Loach, mit Kris Hitchen, Debbie Honeywood, Rhys Stone, Katie Proctor.

Ricky lebt mit seiner Familie in Newcastle. Seit der Finanzkrise 2008 kämpfen er und seine Frau Abby mit Schulden. Sie bringen die Familie kaum mehr über die Runden mit seinen Gelegenheitsjobs als Handwerker und ihrer Arbeit als Altenpflegerin. Dennoch träumen die beiden von ein bisschen Unabhängigkeit und einem eigenen Heim. Umso mehr lockt Ricky die Chance auf eine bessere Zukunft. Er wird freiberuflicher Kurier eines Paketdienstleisters: Parcels Delivered Fast. Der Name steht für ein Versprechen und so gerät Ricky zunehmend in den Strudel von Zeitdruck, Überarbeitung und noch mehr finanziellen Defiziten. Die familiären Zusammenstösse bleiben nicht aus – und dennoch ist der Zusammenhalt der Familie das Einzige, was jetzt noch zählt.

Altmeister Ken Loach ist zurück – und dies mit voller Wucht. Nachdem er mit seinem letzten Film I, DANIEL BLAKE in Cannes die Goldene Palme gewonnen hat, zieht er in seinem neusten Werk die Schrauben weiter an. Doch bei aller Kritik am englischen Sozialsystem richtet sich sein Fokus in erster Linie auf die einzelnen Menschen, die kleinen Rädchen im grossen Ganzen. Loach hat seine Figuren gern und deshalb sind seine Filme voller Menschlichkeit.

BRUNO MANSER - DIE STIMME DES REGENWALDES

BRUNO MANSER - DIE STIMME DES REGENWALDES

Voraussichtlich ab 07.11.2019 im Kino.

Von Niklaus Hilber, mit Sven Schelker, Nick Kelesau, Elizabeth Ballang

Die wahre Geschichte des Umweltaktivisten Bruno Manser mit Sven Schelker, der mit den Ureinwohnern Borneos gegen die Abholzung des Dschungels kämpft. Auf der Suche nach einer Erfahrung jenseits der Oberflächlichkeit der modernen Zivilisation reist Bruno Manser 1984 in den Dschungel von Borneo - und findet seine Erfüllung beim nomadischen Stamm der Penan. Es ist eine Begegnung, die sein Leben für immer verändert. Manser setzt sich fortan für das von der Abholzung massiv bedrohte Volk ein: Sein Mut wie sein unermüdlicher Einsatz und Wille zur Veränderung machen Manser zu einem der berühmtesten und glaubwürdigsten Umweltaktivisten seiner Zeit - und kosten ihn schliesslich alles.

Über uns

Die Kino Hürlimann AG ist Betreiberin der vier Zuger Kinosäle und seit 1923 für die filmische Bereicherung des Zuger Kulturlebens verantwortlich.

Telefonreservation

Mo-Fr
9 - 12 & ab 14 Uhr
Sa / So
ab 12 Uhr

Kontakt Büro

Schmidgasse 8
6300 Zug

Tel 041 726 10 01
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Datenschutz         Impressum       AGB